Die Teepflanze Camellia Sinensis wird schon seit ein paar tausend Jahren genutzt. Schauen wir sie uns doch mal etwas näher an.

Teepflanze Zeichnung: Aufbau

Teepflanze Camellia Sinensis Skizze gezeichnet
Teepflanze Camellia Sinensis (Skizze)

Die Skizze stammt von Alexander Venn. Autor von Kreativbüchern, die zum selbst zeichnen ermuntern

Besonders beliebt sind die obersten beiden Blätter und eine Knospe, die abgeernet werden.

Aber auch die unteren Triebe werden geerntet sind dann aber etwas günstiger.

Wie viele Arte der Teepflanze gibt es?

Es gibt 2 Arten der Camellia Sinensis:

  1. Camellia sinensis var. sinensis: kleiner Strauch, kühles frostiges Klima, Höhelagen China, Taiwan und Japan – in freier Natur bis zu 6m hoch
  2. Camellia sinensis var assamica: größere Blätter, tropische Regionen, Indien, Sri Lanka, Kenia – in freier Natur bis 15 meter Hoch

Anpassungsfähigkeit

Hohe Anpassungsfähigkeite an Böden und Umgebung. Durch Züchtungen sind über 500 Hybriden der Teepflanze entstanden.

Teeanbau

Camellia Sinensis gedeiht sehr gut in Höhenlagen von 125m bis 2450m über dem Meeresspiegel. Bei über 2000m ist genau richtig, weil es dort noch schön kühl ist. Die Teepflanze braucht auch Schatten, deshalb werden im Teefeld in Hanglage gerne Bäume mittenrein gepflanzt.

Beispielsweise ist Kenia ist recht warm, aber in den Höhenlagen ist es dort eben auch recht frisch, dort wird der Tee angebaut. Nebel und Wolken begrenzen die Sonneneinstrahlung. 5 Stunden Sonne am Tag sind genug.

Größe der Teeanbaugebiete

  • Es gibt riesige Teeplantagen von mit einigen 1000 Hektar Anbaufläche. Es wird soviel industriell erledigt wie möglich, bis hin zum Einsatz von Pestiziden
  • Gartentees werden deutlich anders geführt. Das Emblem „Single Orignin Teas“ wird mit Stolz geführt. Der Anbau nimmt mehr Rücksicht auf die Pflanzen. Die Teegärten können auch recht groß werden.
  • Und es gibt ein Vielzahl von Kleinproduzenten. Manche kleine Teegärten werden schon seit Jahrhunderten von der selben Familie bewirtschaftet und sind in einigen Fällen nur zu Fuß erreichbar. Alles ist dort noch Handarbeit. Auch dieses Tees finden ihr Abnehmer, natürlich zu einem weit aus höheren Preis. Für Kenner eine geschmackliches Fest

Nachzucht, Vermehrung

Die Teepflanze kann durch Samen neu gezogen werden oder als Steckling gepflanzt werden. Teepflanzen aus Stecklingen zu ziehen geht schneller und der Geschmack ist der Mutterpflanze extrem ähnlich. So ist es leichter einen gleichbleibenden Geschmack zu erzeugen.

Wie alt werden Teebäume?

In China finden sich 2000 Jahre alte Teebäume. So können alte aus Samen entstandene Teebäume durchaus ein paar hundert Jahre zur Teeernte geführt werden. Aus Setzlingen gezogene Teesträucher können werden hingegen nur 30-40 Jahre alt.

Spannende Infoquellen über die Teepflanze

Eine Teepflanze für den heimischen Garten (Winterhart) MDR

Der Artikel ist etwas umfangreicher, aber noch gut zu lesen. Allgemeine Infos über den Tee für den Bio Unterricht auf „lernhelfer.de“

Wer es genau wissen möchte: Perfekt für die Recherche zu einer Hausarbeit: Über die Blüten der Teepflanze vom wissenschaftlichen Informationsdienst Tee-PDF

Wieviel Tee wird produziert?

Dazu habe ich eine eigene Seite erstellt mit allen möglichen Teestatistiken. Darin geht es um Import- und Exprotländer, Schwarztee vs. Grüntee Verbrauch und noch vieles mehr.